Bushaltestelle der Linie 110 am Freibad Harleshausen

Stadtteil

Bushaltestelle der Linie 110 am Freibad

Die KVG-Liniennetzreform hat die Bürgerinnen und Bürger im Westen des Stadtteils hart getroffen. Denn statt bisher 3 Buslinien verkehrt nun dort nur noch eine im 20-Minuten-Takt. Insbesondere ältere Menschen, die kein Auto haben, können mit ihren Einkäufen bzw. nach Arztterminen etc. nicht in die Bereiche Eschebergstraße/Seebergstraße (wo sich ja auch 2 Altenheime befinden) gelangen. Aber auch für viele Berufstätige ist der Weg zur Arbeitsstätte mit öffentlichen Verkehrsmitteln länger und beschwerlicher bzw. so unzumutbar  geworden, dass nun statt der KVG das Auto benutzt wird. Als „Ersatz“ verkehrt zwar ein Anruf-Sammeltaxi; dessen Qualität wird aber als unbefriedigend und nicht zumutbar empfunden. Der Ortsbeirat unter Führung von Ortsvorsteher Reinhard Wintersperger sorgt dafür, dass der Protest gegen die aktuelle Situation nicht verstummt. Am 15.03.2018 forderte der Ortsbeirat, dass zumindest für den auf der B 251 ins Umland verkehrenden Bus 110 eine Haltestelle in der Wolfhager Str. in Höhe des Freibads eingerichtet wird. Nachdem die Straßenverkehrsbehörde dies zunächst abgelehnt hatte, hat sich unser Stadtverordneter Patrick Hartman erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Haltestelle Anfang Juni eingerichtet werden konnte. Und seitdem wird sie, wie Ortsvorsteher Reinhard Wintersperger berichtet, auch außerhalb der Freibadsaison intensiv von Anwohnerinnen und Anwohnern aus dem Umfeld genutzt.        

 
 

Mitmachen Mitentscheiden

Mitglied werden

 
Besucher:114796
Heute:8
Online:1
 

SPD Harleshausen auf facebook

 

Meldungen

10.07.2019 19:29
Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30
Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28
Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info