Header-Bild

Harleshausen - Unser Dorf in der Stadt


unsere Elf für Harleshausen

Harleshausen ist attraktiv: Es bietet neben einer guten Lage mit viel Grün und Wald eine lebendige Infrastruktur für Familien, mit Kindergärten und Grundschulen, Sportanlagen, dem Freibad und der Volkshochschule. Hinzu kommen die Bezirksstelle, Kirchen und ein vielseitiges Angebot an Geschäften und Dienstleistungen. Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Bus und Regiotram ist gut strukturiert.
Seit 1907 engagieren wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten uns für die Belange der Harleshäuser Bürgerinnen und Bürger. Damals wie heute sind wir im Stadtteil und dessen zahlreichen Vereinen und Verbänden aktiv.
Harleshausen scheint zwar im Vergleich zu anderen Stadtteilen weniger gravierende Probleme zu haben, aber es bleibt dennoch einiges zu tun:
Unser Stadtteil lebt von einem lebendigen und vielfältigen Ortskern, der allerdings stark von Durchgangsverkehr geprägt wird . Der Verkehr trägt zwar zum Erhalt des vielfältigen Einkaufsangebots bei, aber die Aufenthaltsqualität im "Dorf" leidet spürbar darunter. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen daher eine ansprechende Gestaltung der Kreuzung Obervellmarer / Wofhager Straße.
Wir setzen uns dafür ein, dass auch in Zukunft eine wohnortnahe Versorgung gesichert ist und Ideen für das Wohnen im Alter verwirklicht werden.
Harleshausen hat ein reges Vereinsleben, das Menschen jeden Alters einander näher bringt, einen großen Beitrag zum Miteinander im Stadtteil leistet und dazu führt, dass man sich hier wirklich zu Hause fühlt.
Wir Sozialdemokraten setzen uns dafür ein, dass dies auch zukünftig so bleibt.
Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind in Harleshausen zu Hause. Wir kennen unseren Stadtteil und arbeiten dafür, dass Harleshausen lebendig, liebens- und lebenswert bleibt.

 

Aktiv im Dorf

Eine der aktuellen Herausforderungen ist der demografische Wandel, denn die Bevölkerung Harleshausens wird im Durchschnitt immer älter. „Hier gilt es, sinnvolle Antworten zur wohnortnahen Versorgung älterer Mitbürger/innen zu finden und gleichzeitig auch jungen Familien eine lebenswerte Zukunft im Stadtteil zu bieten.“, so Carsten Höhre, Ortsbeiratsmitglied und SPD-Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung.
Seine Initiative zum Abriss des alten überflüssigen Trafohäuschens an der Ecke Wolfhager Straße/Karlshafener Straße fand breite Zustimmung:
„Hier wird ein erster Schritt zur neuen Gestaltung der Ortsmitte und damit zur weiteren Aufwertung unseres Stadtteils erfolgen, denn auch dies sichert den Bestand an Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen vor Ort.“ Harleshausens Ortsvorsteher Reinhard Wintersperger, Spitzenkandidat der SPD für die Ortsbeiratswahlen, ergänzt,
dass es im Osten des Stadtteils gelungen sei, ein Lebensmittelgeschäft vor der Schließung zu bewahren und man gleichzeitig an der Umsetzung von Lösungen für die Ortsmitte arbeitet, die unter lebhafter Bürgerbeteiligung im Stadtteilentwicklungskonzept vorgeschlagen wurden.

 
 

Mitmachen Mitentscheiden

Mitglied werden

 
Besucher:114796
Heute:22
Online:1
 

SPD Harleshausen auf facebook

 

Landtagsabgeordneter

Uwe Frankenberger MdL

 

Bundestagsabgeordnete

Uli Gottschalck

 

Europaabgeordnete

Martina Werner

 

Meldungen

19.10.2017 19:21
Der schwarzen Ampel gehören drei Klientelparteien an
Carsten Schneider im Interview mit der WELT Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, erwartet interessengeleitete Politik der Jamaikapartner. Seine Fraktion werde seriöse Oppositionsarbeit leisten – AfD und Linke sieht er im polemischen Überbietungswettbewerb. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

16.10.2017 21:42
Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

16.10.2017 21:40
Niedersachsen-Wahl 2017 „Fulminanter Erfolg“
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

Ein Service von websozis.info