Nachrichten zum Thema Stadtteil

 

24.03.2013 in Stadtteil

SPD Harleshausen erarbeitet Konzept für die Räume der Bezirksstelle

 

Auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 2013 fasste der Ortsverein folgenden Beschluss:

Der Ortsvereinsvorstand wird beauftragt, ein Konzept für die weitere öffentliche Nutzung der Räume der Bezirksstelle Harleshausen, nach der Schließung der Bezirksstelle, zu erarbeiten. Ziel ist die Nutzung der Räume als Bürgerzentrum / Bürgerräume für Vereine / Verbände u.a. im Ortskern.
Die Stadt Kassel sollte, wo weit möglich, sich an den Kosten beteiligen. Das erarbeitete Konzept ist über die SPD-Fraktion des Ortsbeirates in die Diskussion und Beschlussfassung des Ortsbeirates einzubringen.

 

11.11.2012 in Stadtteil

SPD Harleshausen fordert Veröffentlichung des Baugutachtens zum Freibad

 

Harleshausen. Der SPD-Ortsverein Harleshausen fordert die Stadt auf, die Ortsbeiratsbeschlüsse zum Freibad Harleshausen vom 23.08. und 01.11.2012 umzusetzen und das eigentliche Gutachten zum baulichen Zustand des Harleshäuser Bades dem Ortsbeirat zur Verfügung zu stellen. Die im Internet einsehbare Powerpoint-Präsentation ist kein belastbarer Ersatz für das Gutachten.
Die SPD-Fraktion im Ortsbeirat hatte am 23.08. einen entsprechenden Antrag dem Gremium vorgelegt, dem von allen Parteien im Ortsbeirat Harleshausen zugestimmt wurde. Die SPD Harleshausen - die sich nach wie vor uneingeschränkt zum Bestand des Freibads Harleshausen bekennt - möchte prüfen lassen, ob preisgünstigere Sanierungslösungen möglich sind.

 

19.06.2012 in Stadtteil

Sommerfest auf dem Daspel

 
Sommerfest

Am 7. Juli 2012 ab 15:00 Uhr laden wir alle Harleshäuserinnen und Harleshäuser auf den Daspel ein.

 

Mitmachen Mitentscheiden

Mitglied werden

 
Besucher:114796
Heute:10
Online:1
 

SPD Harleshausen auf facebook

 

Landtagsabgeordneter

Uwe Frankenberger MdL

 

Bundestagsabgeordnete

Uli Gottschalck

 

Europaabgeordnete

Martina Werner

 

Meldungen

23.11.2017 20:22
Cum/Cum-Geschäfte – Banken rechnen mit Steuernachzahlungen von 500 Millionen Euro
Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. „Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

23.11.2017 20:21
Impuls für den Kulturtourismus in ländlichen Räumen
Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt „Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“ um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. „Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus – vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben

23.11.2017 20:20
SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Initiative für das Forum Recht in Karlsruhe
Am 22.11.2017 hat der Initiativkreis Forum Recht Karlsruhe, vertreten durch den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und den früheren Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Günter Hirsch, die vom Bund mit 200.000 Euro finanzierte Machbarkeitsstudie zur Einrichtung des Forum Recht in Karlsruhe an Bundestagsabgeordnete übergeben. Diese Studie ist ein bedeutender Schritt zur Realisierung dieses gesellschaftlich wichtigen Projektes. „Das

Ein Service von websozis.info