SPD Harleshausen fordert Veröffentlichung des Baugutachtens zum Freibad

Stadtteil

Harleshausen. Der SPD-Ortsverein Harleshausen fordert die Stadt auf, die Ortsbeiratsbeschlüsse zum Freibad Harleshausen vom 23.08. und 01.11.2012 umzusetzen und das eigentliche Gutachten zum baulichen Zustand des Harleshäuser Bades dem Ortsbeirat zur Verfügung zu stellen. Die im Internet einsehbare Powerpoint-Präsentation ist kein belastbarer Ersatz für das Gutachten.
Die SPD-Fraktion im Ortsbeirat hatte am 23.08. einen entsprechenden Antrag dem Gremium vorgelegt, dem von allen Parteien im Ortsbeirat Harleshausen zugestimmt wurde. Die SPD Harleshausen - die sich nach wie vor uneingeschränkt zum Bestand des Freibads Harleshausen bekennt - möchte prüfen lassen, ob preisgünstigere Sanierungslösungen möglich sind.

 
 

Mitmachen Mitentscheiden

Mitglied werden

 
Besucher:114796
Heute:1
Online:1
 

SPD Harleshausen auf facebook

 

Landtagsabgeordneter

Uwe Frankenberger MdL

 

Bundestagsabgeordnete

Uli Gottschalck

 

Europaabgeordnete

Martina Werner

 

Meldungen

17.01.2018 18:35
Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33
Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32
Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info